Humagne Rouge

Humagne Rouge

Wilder Wein

Bei diesem Wein haben Sie die Wahl. Entweder Sie trinken ihn jung, wenn seine üppige Beerenfrucht dominiert. Oder Sie warten drei bis fünf Jahre und erleben ihn von seiner wilden Seite. Schon in der Jugend zeigt der Humagne rouge spannende Anklänge an Baumrinde und Tierfell. Diese Aromen kommen mit der Reife erst recht zur Geltung. Dazu gesellen sich Noten von Rauch, Unterholz und Pfeffer. Die Frage, wozu er passt, scheint da fast überflüssig: zu Wild natürlich! Wo dieses Original seinen Ursprung hat? Achtung, jetzt wird’s verwirrend. Die Rebsorte Humagne rouge sollte eigentlich Cornalin heissen. Denn sie ist identisch mit dem Cornalin aus dem italienischen Aostatal. Nach diesem aber wurde fälschlicherweise eine andere Walliser Traube benannt, nämlich der Rouge du Pays, der ergo meist als Cornalin firmiert. So sind also beide falsch benannt…