MOIO Michele - Kampanien (IT)

MOIO Michele - Kampanien (IT)

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

MOIO 57 v.d.T. Primitivo - Kampanien - IT - 75 cl

Artikel-Nr.: W30013

MOIO 57 v.d.T. Primitivo
Kampanien - IT - 75 cl - Cantine Michele Moio, Mondragone

CHF 24.80 *
Produktdatenblatt

Lieferzeit: ab Lager 2-3 Werktage
Versandgewicht: 1.5 kg
*
Preise inkl. MwSt., inkl. Versand (Falls nicht anders angegeben)

index_02

Weingut Michele Moio fu Luigi - Mondragone - Kampanien (IT)

Der 90-jährige Michele Moio führt bis heute mit grosser Überzeugung die Kellerei in Mondragone-Kampanien (CE).

Er produziert einen Falerno del Massico aus reinen Autoctonreben dem Primitivo. Moios Falerno ist ein kräftiger,  feuriger Rotwein der alten Schule aber zugleich von einer Fülle, wie sie die modernen Weine nicht mehr aufweisen.

Trotz grossen Erfolg und vielen Auszeichnungen, hält Michele Moio nicht viel von der schreibenden Zunft und Publicity.

Sein Sohn Luigi Moio, Professor an der Universität in Neapel, einer der zehn berühmtesten Önologen der Welt optimiert das Produkt mit hervorragenden Ergebnissen.

Vini MOIO

Falerno ist der Wein der römischen Kaiser, der aus Weinreben einer bevorzugten Gegend gewonnen wurde. Der Falerno wurde schon in der Literatur der römischen Antike gepriesen und ist das erste Beispiel eines „ Crù“ in der Geschichte des Weines. Das Terrain auf dem dieser grosse Wein der klassischen Antike produziert wurde , war das „ager Falernus „ , dessen Weinberge sich nördlich des Flusses Volturno an den Hängen des Berges Volturno unweit vom Vesuv befanden. Das Volk der Aminei aus Tessalien hatte die Weinrebe in dieser Gegend eingeführt. Binnen kurzer Zeit wurde das „ager Falernus“ in der damaligen Welt berühmt und für den besten aller italienischen Weine gehalten. Auch viele Dichter und Schriftsteller wie Horaz, Virgil, Plinius, Marzial, Ateneo, und Domitius erwähnten den Falerno Wein in ihren Schriftstücken. Der älteste katullische Vers : …“minister vetuli puer Falerni“ ( Catul. XXVII). Das Zentrum von Mondragone befindet sich in der Gegend zwischen dem Fluss Volturno und dem Berg Massico, d. h. jenem antiken Hinterland, das im Jahre 296 v. Ch. der Kolonie Sinuessa zugesprochen wurde. Hier hat sich Anfang des Jahrhunderts ein Teil der Familie Moio niedergelassen und damit den Grundstein einer wichtigen Entwicklung in der Weinproduktion in der Gegend gelegt. Die Kellerei befindet sich mitten im Zentrum von Mondragone, einer der wenigen Bauernhöfe , die noch intakt geblieben sind.

In den Weinbergen der herrlichen Landschaft um den Monte Massico, wurden noch in diesem Jahrhundert Weintrauben produziert, die eine extrem gute Qualität erreichten. Nach vielen Jahrhunderten technischer, klimatischer und Geschmacksveränderungen ist es dank Michele Moio möglich, die moderne Version des Falernum heute zu geniessen. Ihm ist es zu verdanken, dass die Weinliebhaber und die Kenner der klassischen Antike, bereits in den fünfziger Jahren über einen neuen grossen Falerno verfügen konnten.

Die Philosophie

Der langen Tradition verpflichtet, legen wir grössten Wert auf die erstklassige Qualität unserer Erzeugnisse. Um unseren hohen Ansprüchen genügen zu können, bieten wir unseren Kunden ausschliesslich Weine aus eigener Erzeugung an. Bei der Auswahl der Rebsorten beschränken wir uns auf die edelsten ihrer Art: Wir sind auf den Ausbau eleganter Primitivo und Aglianico Rotweine spezialisiert. Als älteste DOC Weinkellerei Italiens bieten wir unseren Kunden eine beachtliche Auswahl rassiger Weissweine Angefangen bei der Pflege der Reben im Weinberg bis hin zum Ausbau des Mostes im Keller achten wir stets auf grösstmögliche Sorgfalt und schonenden Umgang bei der Herstellung unserer Weine. Dabei versuchen wir, alte Traditionen mit modernster Technologie zu verknüpfen, um unsere Kunden mit einem rundum harmonischen und aussergewöhnlichen Endprodukt zu verwöhnen. Lassen auch Sie sich verführen! Und bedenken Sie: Italienischeweine gibt es "überall", Moioweine "nirgends" ... soll heissen: Das Anbaugebiet der Weine aus Kampanien beträgt wenige hundert ha Reben, daran entfallen auf die Moio Weine weniger als 20 ha.